Bezirks-Senioren-Gottesdienst in Oldenburg Mitte

Am Dienstag, 23.April besuchte Bischof Beutz den Bezirk Oldenburg und diente den Senioren in der Gemeinde Oldenburg-Mitte mit dem Textwort aus 1. Johannes 3, 18:

Meine Kinder, lasst uns nicht lieben mit Worten

noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit

der Wahrheit.

Am Gottesdienst nahmen insgesamt 90 Geschwister und Gäste teil, darunter etwa 40 Sänger.

Eingehend auf das Chorlied „der Heiland sorgt für dich“ machte der Bischof deutlich, dass der Herr für einen jeden einzelnen sorgt. Mit den Worten „meine Kinder“ sind alle angesprochen, von den Kindern bis zu den Senioren. Wir wollen nicht nachlassen, unsere Gebete ernsthaft und vertrauensvoll dem Herrn entgegenzubringen. Oft dauert es mit der Hilfe auch mal länger. Der Bischof berichtete von einem Geistlichen, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, sich um Strafgefangene zu kümmern. So betreute er auch jede Woche einen Gefangenen, der auf diese Fürsorge mit Wutausbrüchen und Beschimpfungen reagierte. Der Geistliche hat aber nicht nachgelassen. 17 Jahre lang jede Woche einen Besuch bei diesem Mann. Dann war auf einmal das Eis gebrochen und der Gefangene öffnete sich.

Es ist eine schöne Aufgabe im Jahr des Bekennens unsere Liebe allen Menschen mit der Tat und der Wahrheit entgegenzubringen.

Der Bezirks-Evangelist Kiehne diente mit und bekannte, dass er immer gerne im Kreis der Senioren ist und sich dort sehr wohl fühlt.

Nach Beendigung des Gottesdienstes gratulierte der Bischof unserem Bruder Hans Joachim Dahm zum 88. Geburtstag und wünschte ihm Gottes Segen und alles Gute für das neue Lebensjahr.

Die Sänger machten Bruder Dahm mit dem schönen Lied „Irische Segenswünsche“ eine große Freude.

Im Anschluss waren alle freudig und traten ihre Heimreise an, nachdem sie sich vom Bischof und von den Brüdern verabschiedet hatten.