Westerstede: Apostel Schulz beauftragt neuen Vorsteher

Am Sonntag, 29.11.2020, besuchte Apostel Schulz die Gemeinde Westerstede. Besonderer Anlass war die Ruhesetzung des Vorstehers, der zeitgleich neben Westerstede auch die Gemeinde Cloppenburg als Vorsteher betreute. Aufgrund der pandemiebedingten Beschränkungen wich die Gemeinde auf den Nachmittag und die platzmäßig größte Kirche im Bezirk in Oldenburg aus, was einem größeren Teil der Geschwister die Teilnahme vor Ort ermöglichte. Die Gemeinde Cloppenburg war via YouTube angeschlossen.

Apostel Schulz diente mit dem bekannten Wort aus dem Lukas-Evangelium „Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben.“ (Lukas 12,32). Insbesondere der erste Satz des Bibelwortes, „Fürchte dich nicht, du kleine Herde!“, stand im Mittelpunkt des Gottesdienstes. Trotz all der Dinge, die uns umgeben, trotz aller Unsicherheiten und Sorgen, so der Apostel, dürfen wir uns auf dieses Wort berufen. Apostel Schulz riet, dieses Wort entsprechend mitzunehmen in diese Adventszeit und immer wieder in Erinnerung zu rufen. In seinem Predigtbeitrag verwies der scheidende Vorsteher auf das gesungene Eingangslied „Advent ist es heut“, wo es in einem Verssatz heißt „Er tat es für dich.“ Er, der Herr, hat sein Opfer für dich und mich gebracht. „Vergessen wir das bitte nicht“, so der Priester. Das Bewusstsein über diese tröstliche Gewissheit wird durch das Bibelwort des Gottesdienstes vertieft und darf uns zuversichtlich nach vorn sehen lassen. Nach dem Heiligen Abendmahl verabschiedete Apostel Schulz den Vorsteher der beiden Gemeinden mit passenden Worten in den wohlverdienten Ruhestand. Als Nachfolger in Westerstede wurde ein Priester beauftragt, der bisher in Rastede tätig war. Zudem wurde ein weiterer Priester für Westerstede ordiniert. Für die Gemeinde Cloppenburg erfolgte zunächst keine Beauftragung eines neuen Vorstehers. Die Gemeinde wird in der Zwischenzeit von den beiden Priestern und den Diakonen vor Ort in enger Verbindung und Abstimmung mit den Bezirksämtern betreut.