Probenwochenende des Jugendorchesters aus Nord- und Ostdeutschland

Probenwochenende des Jugendorchesters aus Nord- und Ostdeutschland

vom 08.-10.09.2017

 

Bereits am Freitagabend versammelten sich die Jugendlichen zum gemeinsamen Beginn des Jugendorchesterwochenendes. An diesem Abend spielten wir die ersten Stücke aus dem Repertoire an. Und schon packte uns erneut – wie auch in den vorherigen Jahren – die Begeisterung auf das uns vorliegende Programm. Wir probten bis 21:00 Uhr und waren bereits jetzt voller Vorfreude auf den kommenden Probentag. Hungrig mussten wir ein Glück nicht nach Hause fahren – wir wurden erneut wunderbar von lieben helfenden Händen mit verschiedenen Suppen, Getränken und Süßem versorgt. Hierfür noch einmal ein herzliches Dankeschön!

 

Der nächste Probentag am Samstag, 09.09.2017, startete um 08:30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Von Leberwurst über Hackepeter bis hin zu Nutella oder Rührei
– es blieb kein Wunsch offen. Nach dieser Stärkung begannen wir den Probentag gut gelaunt. Schon nach kurzer Zeit packte uns dieses tolle Programm. The Pacific und Boulevard of Brocken Dreams gingen uns direkt von der Hand. Bereits vor der Mittagspause erarbeiteten wir uns fast das gesamte Programm. Nach einer ausgiebigen Mittagspause und einigen Gesprächen festigten wir in einzelnen Registerproben die doch „kniffligen Stellen“ in der Moldau bzw. im Walzer No. 2, sodass wir bereits zum Ende des Probentages das gesamte Repertoire eingeübt hatten. Ganz gespannt auf das morgige Konzert aber doch ein wenig kaputt von dem Probentag begaben wir uns gegen 19:00 Uhr auf dem Nachhauseweg.

 

Der am Sonntag, 10.09.2017, angesetzte Jugendgottesdienst zusammen mit der Gemeinde Oldenburg wurde ab 09:30 Uhr durch das Jugendorchester in wunderbarer Weise vorbereitet. Der Bezirksälteste Pucknat legte seinem Dienen das Bibelwort „Psalm, 1-3“ zugrunde. Die Dankbarkeit zog sich vorbereitend durch das Lied des Jugendchores „Ich will den Herren loben alle Zeit“ wie ein roter Faden durch den Jugendgottesdienst. „Wer dankbar ist, kommt leichter durch das Leben“ war eines der Kernaussagen des Gottesdienstes. Pr. Raschen sowie Pr. Meischen führten diese Gedanken in ihrem Mitdienen weiter aus und führten noch einmal jedem Einzelnen vor Augen, dass wir durch Dankbarkeit auch die eigene Wahrnehmung/Einstellung positiv verändern können. Der Jugendchor bereitete dann durch das Bußlied „Meinen Frieden“ die Sündenvergebung sowie das Heilige Abendmahl vor. Zum Abschluss des Jugendgottesdienstes spielte das Jugendorchester bereits zwei Stücke aus dem Konzertprogramm vor, welche direkt mit Beifall belohnt wurden.

 

Direkt im Anschluss an den Jugendgottesdienst probte das Jugendorchester noch einmal und festigte das Erlernte. Bereits um 15.00 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Um 16:00 Uhr war es dann soweit. 231 Gäste lauschten gespannt dem rund einstündigen Konzert, welches mit „Chicken Dance“ sowie zwei gemeinsamen Stücke des Orchesters mit dem Publikum doch für Überraschungen sorgte. Ein Applaus folgte dem anderen, sodass das Orchester um eine Zugabe nicht herumkam.

 

Wir sind alle sehr dankbar, ein so tolles Jugendorchesterwochenende erlebt zu haben. Ein besonderer Dank gilt hierbei natürlich unserem Dirigenten Tobias Kuhr aber auch unseren Eltern und Großeltern, die es uns ermöglichten, ein Instrument zu erlernen. Wir freuen uns schon auf das kommende Jugendorchesterwochenende!